De

Konzept


Genf ist wie jede andere dynamische Grossstadt in Europa mit der Notwendigkeit konfrontiert, eine grosse Anzahl Zuzüger aufzunehmen und neue attraktive urbane Zentren mit eigener Identität zu entwickeln. Das Projekt des Quartiers “Les Sciers” zeigt deutlich, dass in Wohnzonen eine wirkliche Nachfrage für neue, offenere Wohnstrukturen besteht, welche neue Lebensformen, wie zum Beispiel Wohngemeinschaften, integrieren oder das Zusammenleben in der Gemeinschaft ermöglichen. Der Projektvorschlag sieht folgende Wohnungs-Typologien vor: - Durchschusswohnungen: Diese Typologie zeigt sich in den 4-6 Zimmerwohnungen, die im Zentrum des Gebäudes liegen. Die Wohnräume sind in Form eines “Z” angeordnet, wobei sich Küche und das Esszimmer nach Süden orientieren und das Wohnzimmer nach Norden. - Eckwohnungen: Diese Typologie zeigt sich an den Stirnfassaden des Gebäudes. Die Anordnung um eine Eckloggia ermöglicht eine gute Besonnung und weitet den Innenraum zum Aussenbereich aus. - Südorientierte Wohnungen: Die kleinen 1-3 Zimmerwohnungen sind ausschliesslich nach Süden orientiert. Die Wohnräume, d.h. das Wohnzimmer und die Küche organisieren sich um eine Loggia herum, wodurch diese beiden Räume visuell miteinander verbunden und gleichzeitig voneinander abgetrennt sind.




Info


Bauherr: Geminde Plan les Ouates Wettbewerb: selektiv, 2. Preis (2016) Beschrieb: Wohnungsbau, 7 Wohngebäude mit spezifischen Wohnungstypologien: Eigentumswohnungen, Genossenschaftswohungen, Sozialwohnungen mit unterschiedlichen Wohnflächen (Studio-8 Zimmerwohnungen)





Fr

Konzept


Genf ist wie jede andere dynamische Grossstadt in Europa mit der Notwendigkeit konfrontiert, eine grosse Anzahl Zuzüger aufzunehmen und neue attraktive urbane Zentren mit eigener Identität zu entwickeln. Das Projekt des Quartiers “Les Sciers” zeigt deutlich, dass in Wohnzonen eine wirkliche Nachfrage für neue, offenere Wohnstrukturen besteht, welche neue Lebensformen, wie zum Beispiel Wohngemeinschaften, integrieren oder das Zusammenleben in der Gemeinschaft ermöglichen. Der Projektvorschlag sieht folgende Wohnungs-Typologien vor: - Durchschusswohnungen: Diese Typologie zeigt sich in den 4-6 Zimmerwohnungen, die im Zentrum des Gebäudes liegen. Die Wohnräume sind in Form eines “Z” angeordnet, wobei sich Küche und das Esszimmer nach Süden orientieren und das Wohnzimmer nach Norden. - Eckwohnungen: Diese Typologie zeigt sich an den Stirnfassaden des Gebäudes. Die Anordnung um eine Eckloggia ermöglicht eine gute Besonnung und weitet den Innenraum zum Aussenbereich aus. - Südorientierte Wohnungen: Die kleinen 1-3 Zimmerwohnungen sind ausschliesslich nach Süden orientiert. Die Wohnräume, d.h. das Wohnzimmer und die Küche organisieren sich um eine Loggia herum, wodurch diese beiden Räume visuell miteinander verbunden und gleichzeitig voneinander abgetrennt sind.




Info


Bauherr: Geminde Plan les Ouates Wettbewerb: selektiv, 2. Preis (2016) Beschrieb: Wohnungsbau, 7 Wohngebäude mit spezifischen Wohnungstypologien: Eigentumswohnungen, Genossenschaftswohungen, Sozialwohnungen mit unterschiedlichen Wohnflächen (Studio-8 Zimmerwohnungen)





MAK architecture _ Mirko Akermann und Marcia Akermann _ Arch. ETH SIA

Hardturmstrasse 169 _ 8005 Zürich _ Tel: 044 578 13 81